Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Krebs-Früherkennung

Krebsfrüherkennungs-Untersuchung

Kassen-und Eigenleistungen

Wir empfehlen Ihnen eine medizinische Leistung ausschließlich nach dem Nutzen, den Sie Ihnen bringt. Wie viel davon Ihr Kasse übernimmt, ist Gegenstand Ihres Vertrages.

Gesetzliche Krankenkassen (GKV) dürfen nicht einfach alles bezahlen, was Ihnen nützt, denn ihre Aufgabe ist primär eine zweckmäßige, ausreichende und wirtschaftliche Behandlung nach erprobtem Standard zur Vermeidung von Not und Krankheit.

Vorbeugung und Nutzung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse müssen daher solange von Ihnen selbst übernommen werden, bis der Gesetzgeber sie in den Leistungskatalog Ihrer gesetzlichen Krankenkasse aufnimmt.

Unsere Facharztpraxis bietet Ihnen neben den gesetzlich vorgesehenen Früherkennungsmaßnahmen moderne individuelle Wunschleistungen an, die diese in medizinisch sinnvoller Weise ideal ergänzen und die aktive Früherkennung von Krankheiten noch wirksamer gestalten.

Der medizinische Fortschritt ermöglicht es uns heute, Krankheiten wesentlich früher zu entdecken und damit effektiver und schonender zu behandeln.

Deshalb möchten wir Sie über unser optimiertes Vorsorge-Programm Krebsvorsorgeplus informieren.

Dieses plus an Leistung optimiert nach den allgemeinen Empfehlungen der Frauenärzte Ihre Vorsorge, erhöht die diagnostische Sicherheit und gewährleistet Ihnen ein Höchstmaß an gesundheitlichem Wohlbefinden.

Denn: Vorsorgen ist besser als Heilen!

Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt folgende Leistungen:

Tastuntersuchung und Betrachtung der Brustdrüse (Bundesweites Mammographie-Screening für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren)

Gynäkologische Untersuchung mit Inspektion und Tastuntersuchung der äußeren und inneren Geschlechtsorgane, zytologischer Abstrich

Ab dem 50. Lebensjahr Tastuntersuchung des Enddarms und Standard-Stuhltest (ab 55 Jahre, alle zwei Jahre), ab dem 56. Lebensjahr Darmspiegelung (falls gewünscht)